Über JK-Luftaufnahmen & Medien

Das junge Unternehmen JK-Luftaufnahmen & Medien wurde im Januar 2015 gegründet. Als begeisterter Hobby-Modellflug-Pilot wurde aus der Leidenschaft zum Fliegen die Leidenschaft zum erstellen von Luftbildern und Videos.

 

Aufgrund der sich häufenden Anfragen habe ich mich dann im Januar dazu entschlossen ein Unternehmen zu gründen um auch die Gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf das erstellen von Luftbildern zu erfüllen. Hierzu ist es nötig eine Gewerbliche Haftpflichtversicherung für Flugmodelle ab zuschließen. Ferner benötigt man diverse Ausnahmegenehmigungen zur LuftVo von der entsprechenden Landesbehörde, die auch für den Verkehr in der Luft zuständig ist. Aktuell besteht eine Allgemeine Sondererlaubnis zum Betrieb von unbemanntenLuftfahrtsystemen gemäß §21a Abs. 3 i.V.m. §21b Abs. 3 und Abs. 1 Luftverkehrsordnung (LuftVO) in Niedersachsen.

 

 

 

 

 

Umfang der Erlaubnis:

Diese Erlaubnis umfasst den Betrieb eines unbemannten Luftfahrtsystems

> ohne Verbrennungsmotor oder Raketenantrieb,

> außerhalb der Nachtzeit 2,

> innerhalb der Sichtweite3,

> Ausnahme § 21b Abs. 1 Nr. 3 LuftVO (Industriegebiete, Anlagen der Energieerzeugung und -Verteilung),

>Ausnahme § 21b Abs. 1 Nr. 5 LuftVO (Bundesstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen) 

 

>Ausnahme § 21b Abs. 1 Nr. 7 LuftVO (Wohngrundstücke) 

Sind Luftaufnahmen Legal?

Ja, wenn die Regeln beachtet werden. Es gibt ganz klar definierte Grenzen was aus der Luft aufgenommen werden darf und was nicht. Diese Grenzen sind identisch mit denen die auch für einen Fotografen gelten der seine Kamera in der Hand hält. Allerdings wird bei einer Luftaufnahme schnell etwas sichtbar was eventuell im verborgenen bleiben sollte oder man kommt in einen Bereich der die Privatsphäre anderer verletzen könnte. Daher befasse ich mich sehr ausführlich damit was ich aufnehmen darf und wo meine Grenzen sind. Zudem verfüge ich über eine Spezielle Haftpflichtversicherung und eine „Allgemeinerlaubnis zum Aufstieg von unbemannten Luftfahrtsystemen unter 5 kg“ in Niedersachsen. Auch habe ich mich in bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade mit meinem Betrieb eintragen lassen.

 

Des weiteren bewegt man sich im Luftraum, welcher keineswegs frei für jeden und alles ist. Wer ein Luftfahrzeug in jeglicher Form bewegt muss sich an die Regeln der Luftverkehrsordnung halten. Diese regelt den Luftraum so wie die Straßenverkehrsordnung den Straßenverkehr regelt. Dazu gehört es besonders sich über das Fluggebiet vor dem Abheben zu informieren.

 

Hier kommt der Bereich des überwachten Luftraum besonders zur Geltung. Dieser überwachte Luftraum ist zum Beispiel um jeden Flugplatz, Flughafen oder Fliegerhorst fest oder veränderlich definiert. Hinzu kommen Gebiete wie Militärische Sicherheitsbereiche, Kraftwerke, Industrieanlagen usw. in und an deren Grenzen ein Flug untersagt ist oder nur mit einer ggf. kostenpflichtigen Genehmigung gestattet sind.

Womit werden die Luftaufnahmen erstellt?

Die Luftaufnahmen werden mit einem Hexacopter Typ "Typhoon H" der Marke "Yuneec" mit modernster Steuerungstechnik und einer Kamera die bis zu 16 Megapixel liefert gefertigt. Des weiteren sind Hochauflösende Videoaufnahmen in exzellentem UltraHD 4K mit 30FPS und FullHD 1080p mit bis zu 120FPS möglich. Ein 3-Achsen Gimbal sorgt dabei jederzeit dafür das die Kamera absolut still und gerade in der Luft hängt. Schon während des Fluges kann der Pilot und der Auftraggeber auf einem Monitor die Aufnahmen sehen und entscheiden was aufgezeichnet werden soll.